Imperia Sport 350

IMPERIA Sport 350

Die Firma Imperia Fahrzeugwerk GmbH ging aus der ursprünglich 1923 von einem Dr. Becker in Köln gegründeten „H.C. Becker & Co.“ hervor und hatte Ihren Sitz in Bad Godesberg.

Die Besonderheit der IMPERIA-Maschinen bestand darin, dass die eingebauten Motoren nicht selbst entwickelt, sondern von anderen, meist englischen Herstellern, zugekauft wurden.

Paul hatte eine 350er Einzylinder-Viertakt-Maschine, die - entgegen der Regel - mit einem NSU-Motor bestückt war. Es ist nicht überliefert, um welchen Typ der IMPERIA genau es sich handelte.

Nach meinen Recherchen hatte Paul aber wahrscheinlich eine IMPERIA Sport 350 mit 15 PS Leistung erstanden.

Siehe auch:

- Die Geschichte hinter den Bildern

- Artikel in der VFV-Info 3/2016 --> Literaturtipps

Die Geschichte hinter den Bildern